Trump Vereidigung: Zurück in die Twilight Zone

Am 20. Januar ist es soweit: Donald Trump wird als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika feierlich vereidigt. Natürlich blickt die ganze Welt diesem Tag, der nicht zuletzt ein globales Medien-Ereignis ist, entgegen. Viel ist in den letzten Wochen darüber spekuliert worden, wie die Zermonie wohl ablaufen könnte, denn nur wenige Details sind bislang durchgesickert. Doch zum Glück gibt es ja die schottische ‚The Sunday Herald‘, die uns in diesem Zusammenhang die wahrscheinlich treffendste Grusel-TV-Empfehlung aller Zeiten beschert.

Trump Inauguration

via The Sunday Herald (Damien Love’s tv highlights)

Mitch Griffiths (UK): Realisms

Aktuell ist in der Eremitage in St. Petersburg die Ausstellung „Realisms“ zu sehen. Die Ausstellung zeigt Werke drei zeitgenössischer Künstler: Mitch Griffiths (UK), Tony Matelli (USA) und Jim Shaw (USA). Vor allem auffällig sind die fotorealistischen Bilder von Mitch Griffiths, die an klassische Altarbilder erinnern und Themen wie Körperkult, Massenkonsum und Celebrity-Kultur behandeln.

Mitch Griffiths 21st Century Boy
21st Century Boy, 2006
Mitch Griffiths, The Temple of Skin and Bone
The Temple of Skin and Bone, 2006
Drone
Drone, 2015
Mitch Griffiths
They love my, they love me not, 2013

Mitch Griffiths

Michail Bulgakow: Nr. 50

Michail Bulgakow

„Moskau ist sicher kein Berlin. Aber sobald du eineinhalb Jahre im Korridor der Nummer 50 gelebt hast, kann dich nichts mehr überraschen.“ (Michail Bulgakow, 1923)

Die Wohnung Nr. 50 im Haus in der Bolschaja Sadowaja Straße direkt im Zentrum Moskaus gehört zu den Pflichtorten für alle Bulgakow-Fans. In den 20er Jahren war hier laut Bulgakows berühmten Roman „Meister und Margarita” das Hauptquartier des Teufels Woland und seiner Begleitung. Heute ist es längst zu einer Pilgerstätte geworden.